Kontaktieren Sie uns!
Name:
Email:
Betreff:
Nachricht:

 Tag der Sprachen 26. September


Mit Händen und Füßen Sprachen lernen

 

  1. September „Tag der Sprachen“

 

Der Europäische Tag der Sprachen findet seit 2001 jährlich am 26. September statt. Dieser Tag wird an unserer Schule alljährlich und auf verschiedene Art und Weise gefeiert. Heuer stand der Tag unter dem Motto: „Bewegung fördert Sprachenlernen“.

Dies wollten wir den Eltern und unseren Gästen beweisen. Dazu öffneten wir unsere Schultüre und machten auch im Schulgarten auf diesen Tag aufmerksam.„Dobro jutro, kako si?“ „Good morning, I am happy to see you!“ So klingt der Anfang unserer Schultage an unserer dreisprachigen Schule - auch am heutigen Tag. Man hörte fröhliches Singen, Sprechen, Klatschen und Stampfen auf Kroatisch, Englisch und Deutsch. Wir zeigten den Gästen, dass sich das Sprachenlernen im Mündlichen, im Bildhaften, im Hören, im Sprechen und im Tun, also in Bewegung abspielt. Rhythmus mit Händen und Füßen, Mini-Dialoge, Rollenspiele, Frage- und Antwortspiele – dies alles setzten wir ein. Nur nach kurzer Zeit haben wir die Gäste angesteckt und sie machten begeistert und lebhaft am gemeinsamen Tun mit. Plötzlich begrüßt uns eine Mama auf Französisch, eine andere erzählte uns, dass ihre Muttersprache Ungarisch ist. Der Amtmann der Gemeinde erklärte uns, dass er seinen Arbeitsplatz nur deshalb erhalten hat, weil er zwei Sprachen beherrscht und auch diese Sprachen jeden Tag verwendet. An vielen Beispielen erarbeiteten dann die Kinder den Mehrwert der Mehrsprachigkeit z. B.: am Arbeitsplatz, im Krankenhaus, im Urlaub, Übersiedlung ...u.v.m.

Wir alle waren uns einig 3 > 1! Nach diesem „bewegten Sprachenlernen“ wurden wir von Frau Lehrer Racz mit einem“3 > 1 Kuchen“, belohnt! Danke! Übrigens, dieser Kuchen hat so richtig „mehrsprachig“ geschmeckt!

Danke allen Gästen für das Mittun und der Horterzieherin Sonja, für die Unterstützung!

 

 

Rukami i nogami učiti jezike

 

Početo od 2001. ljeta se svako ljeto 26. 9. svečuje “Europski dan jezikov”.

Tako i na našoj školi, a to svako ljeto na drugi način.

Ljetos smo izabrali geslo: “Gibanje podupira učnju jezika”

Da osvidočimo goste i roditelje od toga, smo otvorili naša školska vrata, da bi i u školskom vrtu privukli pažnju na ovu temu.

„Dobro jutro, dobar dan! Kako ti ide? Good morning, I am happy to see you!”

- Ovako u našoj trojezičnoj školi gluši svako jutro - ne samo na danu jezikov.

Pokazali smo našim gostom, da se jezik more učiti usmeno, slikami, slušanjem i govorom, a najbolje pravoda u akciji, ada u gibanju.

Tako se je moglo čuti jačenje, razgovor, božanje i stupanje po tlu - a to na hrvatskom, nimškom i engleskom jeziku.

Po kratkom vrimenu su i gosti sudjelivali s nami i uživali ritam jezika: rukami i nogami, u igra s pitanjem i odgovorom, u minidijalogi i u igra u uloga.

Najednoč nas je neka majka pozdravila po francuski, a neka druga nam je pak otkrila, da je nje materinski jezik Ugarski.

Kašnje nam je peljač općinskoga ureda povidao, da je svoje djelatno mjesto dostao samo zbog toga, kad zna govoriti dva, a još i tri jezike od kih dva hasnuje skoro svaki dan.

Na brojni prilika su dica obdjelala kako se more iskoristiti većjezičnost: na djelatnom mjestu, na odmoru, pri preseljivanju, u bolnici - i još čuda već primjerov im je došlo na pamet.

Bili smo svi konačno jednoga mišljenja: “3 je već nego 1!”

Po „razgibanoj učnji jezikov“ smo si pak dali dobro račiti „3>1 tortu“.

Hvala svim na podupiranju, osebujno našoj odgojiteljici Sonji i našoj učiteljici Veroniki Racz za jezičnu tortu!

 



Mehr Bilder finden Sie in der Bildergalerie

Geschrieben von Elfriede Arth

 

zurück